VEM-Freiwillige   2017/2018   2016   2015   2014   2013   2012   2011   2010   2009 

| Annika | Christian | Dio | Eva | Friederike | Jonathan | Lena | Marcia | Marie | Miriam | Simone | Wiebke |

Menu:

Archiv

Blog durchsuchen:

Erstes Microgardening Training!!!

Autor: Marie | Datum: 09 November 2009, 10:24 | 24 Kommentare

Viele Vorbereitungen wurden in den vergangenen Wochen getan.. Briefe geschrieben, Spenden organisiert und Materialien aus Windhoek besorgt.

Am Dienstag ging es dann endlich los mit unserem ersten Training, zusammen mit der Supportgroup von ELCAP. Ich habe so gehofft, dass sie auch wirklich kommen und dann waren alle da (wenn auch spaeter als besprochen)!

Meine Kolleginnen Maria und Diane haben das Training geleitet und der gesamte Dienstag bestand aus Theorie, wie man den Boden mit Naehrstoffen anreichert, TableTops baut und seinen eigenen kleinen Garten starten kann mit Hilfe eines simplen Bewaesserungssystems. Die Gruppe hat super mitgearbeitet und wir hatten viel Spass.. Zum Gehirnzellen auflockern gabs ein paar Energizer, die ich eigentlich nur mit den Grundschulkindern mache aber wir habens genauso genossen..hehe

Ab Mittwoch ging es los mit der Arbeit auf einer kleiner Bodenflaeche hinter dem Gebauede.. Der Boden war Steinhart und waehrend wir versucht haben ihn zu lockern stellte sich heraus, dass darunter eine duenne Felsschicht lag!! Also haben wir den ersten Tag abwechselnd auf den Boden eingehackt, bis wir endlich anfangen konnten Beete zu erstellen. Es war soo heiss und ich bin froh mir endlich einen Hut gekauft zu haben.. Am Ende des Tages waren wir total fertig aber haben eine Menge geschafft!

Insgesamt haben wir 6 Beete angelegt, Container bepflanzt, einen Kompost angelegt und 4 “Microgardentables” erstellt, alle nach gleichen Massen aber sie sehen soo unterschiedlich aus:)..Wir sind halt alle einzigartig!! Um Holz zu haben, bekamen wir alte Supermarktpalletten donated, die wir auseinandergenommen haben. Viel von dem Material haben wir uns so zusammengesucht, unter anderem auf der Muelldeponie von Rehoboth..ein krasser Ort, alles wird dort verbarnnt und man sieht ein dampfendes Tal vor sich, voll mit Muellbergen. Aus Cooldrinkbottles haben wir Giesskannen gebastelt und wir waren ueberrascht, wieviel brauchbares Zeug dort herumlag! Der “Verwalter” des Platzes hat uns leider die schoensten Sachen abgeknoepft..naja, hoffentlich nutzt er sie jetzt auch:)

Mueder, eine der Frauen hat uns taeglich bekocht. Es gab Springbock, der jeden Tag aufgetaut und in der Kueche zersaegt wurde..diese Fleischerlebnisse nehmen echt kein Ende;) Am Donnerstag blubberte dann noch etwas im Topf und als ich fragte was es den sei, meinte Mueder nur: “Smiley”.. als ich in den Topf geschaut habe, glotzte mich ein Schafskopf an!! Sie hat sich halb kaput gelacht bei meinem Gesichtsausdruck! Naja, die haben sich da alle drauf gefreut wie die Schneekoenige.. und nein, den konnte ich wirklich nicht runterkriegen!! Die wollten mir die Augen geben, diese Ehre habe ich dann hoeflich abgelehnt

Das gesamte Training habe ich sehr genossen und die Leute sind mir echt ans Herz gewachsen, es ging viel zu schnell vorbei. Wir werden uns jedoch schon bald wiedersehn zum weiteren Giessen und saehen..vielleicht koennen wir ja sogar ein wenig der Ernte verkaufen!! Wir werden sehen..

Im Moment ist es hier sauwindig und der Sand tut weh wenns so richtig losstuermt! Am Samstag war ich auf dem Weg zu einer Freundin, da ist etwas irres passiert..

Mitten auf einem Salzbodenplatz hinter der Kirche, wo egentlich kaum Sand liegt kamen zwei echte Sandstrudel auf mich zu, ich hatte total Schiss, hab nur die Augen zugekniffen und bin zwischen ihnen durchgerannt. Ausser einer leichten Brise habe ich nichts gemerkt und kam mir dann irgendwie sehr laecherlich vor :)

Soweit das Neuste von hier, ich denke an Euch..

(Besonders an meine beiden Travelsisters..hehe Kanns kaum noch erwarten..)

Marie

 

PS : Fotos vom Training findet ihr hier.

«Neuerer Eintrag | Älterer Eintrag»

 

 

Kommentare bei alten Blogs deaktiviert.